Handgemachte Pasta Orechiette wie in Italien
Kochen Pasta

Handgemachte Pasta Orechiette

Wenn wir unseren Sommerurlaub in Italien verbringen, gibt es für mich nichts schöneres als abseits von von den Touristenströmen, durch die kleinen Gassen zu schlendern. Man entdeckt allerlei wunderbare Dinge, sogar ein verrostetes Klingelschild hat hier etwas nostalgisches.

Bei unserem letzten Rom Trip, haben wir auch zahlreiche kleine Gässchen abseits von Collosseum und Petersdom erkundet und sind so unter anderem in einem kleinen Laden gelandet in der eine richtige italienische Nonna aus dem Bilderbuch handgemachte Kekse und Pasta verkaufte. Von den Keksen haben wir gleich eine Tüte als Wegzehrung mitgenommen, die Pasta ging leider nicht, da unsere Unterkunft keine Küche besaß.

Nachdem aktuell weit und breit kein Urlaub in Sicht ist, wollte ich mir ein Stück Italien nachhause holen und habe mich an den kleinen Laden in Rom erinnert. Kuchen war schon gebacken deswegen musste es die handgemachte Pasta sein. Ich habe mich für Orechiette entschieden.

Handgemachte Orechiette wie in Italien.

Gesagt getan, der Teig besteht nur aus Hartweizenmehl, Eiern und Olivenöl. Die richtige Konsistenz zu “erkneten” hat da schon deutlich länger gedauert aber nach einigen Minuten kneten, war auch der Teig in der gewünschten festen, aber formbaren Konsistenz. Die Nudeln in die typische Orechiette Form zu bringen ist definitiv Übungssache und ging mit jeder Nudel schneller und vor allem leichter von der Hand.

Für 4 Portionen hatte ich zwei Bleche voll mit Orechiette, dazu gab es eine schlichte Tomatensoße mit Knoblauch, Zwiebeln und frischem Basilikum. Einfach himmlisch, wirklich wie ein Stück Italien, auch wenn die Nudeln noch lange nicht sooo perfekt geformt waren wie in dem kleinen Laden in Rom.

So hier kommt jetzt mein Pasta Rezept. Ich habe das Internet stundenlang nach Rezepten durchforstet und wirklich tausende Mischungen gefunden. Die Eier können übrigens genauso gut durch Wasser ersetzt werden, ein paar Teelöffel Olivenöl machen den Teig zudem geschmeidiger.

Zutaten für handgemachte Orechiette:

  • 400g Hartweizenmehl
  • 4 Eigelb
  • 1 Ei
  • 4 TL Olivenöl
  • Salz

So wird´s gemacht:

  1. Mehl auf eine große Fläche geben, eine Mulde formen und die Eier zugeben. Das Mehl von außen einarbeiten bis eine bröselige Masse entsteht. Dann den Teig kneten bis er homogen ist und eine feste Konsistenz hat.
  2. Den Teig für min. 30 Minuten bei Raumtemperatur ruhen lassen.
  3. Jetzt können die Nudeln nach Wunsch geformt werden. Für Orechiette entweder einfach kleine Kugeln formen, platt drücken und über den Daumen stülpen oder traditionell mit einem Messer “einrollen” und auch über den Daumen stülpen. Schaut euch am besten ein paar Videos dazu an 🙂

Tipp: Falls ihr kein Hartweizenmehl zur Hand habt geht alternativ Spätzlemehl oder 200g Hartweizengries und 200g Weizenmehl (durch den Grieß werden die Nudeln allerdings nicht so fein sondern Kartoffelnudel-ähnlich)

Über michPrinzessin Gugelhupf

Ich bin Prinzessin Gugelhupf und ich Backe für mein Leben gerne. Neben dem Backen ist das Reisen und Kreativität meine große Leidenschaft. All diese Dinge versüßen mir mein Leben, deshalb auch my-sweet-life. Um all diese schönen Dinge mit euch zu teilen, habe ich diesen Blog erstellt. Ich freue mich darauf euch, auch euer Leben zu versüßen :) Viel Spaß beim Lesen und nachbacken.
Eure Prinzessin Gugelhupf

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.