Showing 18 Result(s)
Frischer Johannisbeerkuchen mit süßer Baiserhaube
Backen Kuchen

Johannisbeerkuchen mit Baiserhaube

Bei uns im Garten steht ein Johannisbeerbusch, wobei bei uns heißt es nicht Johannisbeere sondern Ribisel 🙂 Naja, jedenfalls dieser besagte Busch neigt sich schon unter den hunderten von Beeren. Deswegen habe ich ihn heute um ganze 500 Gramm erleichtert – es fällt kaum auf bei der Masse an Johannbeeren.

Aus den Johannisbeeren, habe ich einen unglaublich leckeren Johannisbeerkuchen mit Baiserhaube gezaubert. Die Klassiker von Oma sind und bleiben einfach die besten Kuchen. Ohne viel Schnick Schnack, einfach nur ein flaumiger Biskuitboden, belegt mit frischen, leicht säuerlichen Johannisbeeren und oben drauf und zuckersüße Baiserhaube.

Fluffiger Biskuitboden, frische selbstgepflückte Johannisbeeren, zuckersüße Baiserhaube und gaaanz viel Liebe machen diesen Kuchen einzigartig lecker.

Nach dem Backen konnte ich nicht widerstehen und hab mir gleich ein Stück runtergeschnitten. Wobei ich war ja fast dazu gezwungen ein Stück zu stibitzen, sonst wären meine Fotos ja niemals so toll geworden 🙂 Und lauwarm schmeckt der Kuchen fast noch besser als ausgekühlt 🙂

Von innen sieht der Kuchen mindestens genauso fantastisch aus wie von außen. Diese knallrote Farbe von den Beeren lädt zum hineinbeißen ein.

Wenn ihr keine frischen Johannisbeeren zur Hand habt, sind tiefgekühlte Beeren auch ein guter Ersatz. Und falls ihr die Säure der Johannisbeeren nicht mögt, es gibt auch schwarze, die haben einen ganz ganz geringen Anteil von Säure und sind schön süß.

So jetzt genug geredet. Hier kommt das Rezept:

Zutaten für den Johannisbeerkuchen mit Baiserhaube:

  • 500-600g Johannisbeeren (je nachdem wie viel Frucht ihr wollt)
  • 125g Butter
  • 100g Zucker
  • 2 gestr. Teelöffel Backpulver
  • 1 ganzes Ei
  • 3 Eigelb (das Eiweiß kommt in die Baiserhaube)
  • 100g Speisestärke
  • 100g Mehl
  • Für die Baiserhaube:
  • 3 Eiweiß
  • 120g Zucker

So wird´s gemacht:

  1. Wenn ihr frische Johannisbeeren verwendet, müssen diese natürlich zuerst abgezupft und gewaschen werden. Bei tiefkühl Beeren könnt ihr diesen Schritt überspringen 🙂
  2. Die Butter zerlassen und mit dem Zucker cremig rühren.
  3. Die Eier trennen und das Eiweiß zur Seite stellen. Dann das ganze Ei und die drei Eigelb jeweils nacheinander unterrühren.
  4. Mehl, Backpulver und Speisestärke vermischen und in das Ei-Butter Gemisch sieben bis ein glatter Teig entstanden ist.
  5. Den Boden einer Backform (ich hatte eine 26cm Springform) ausfetten und mit Mehl bestäuben. Den Teig hineingeben, glatt streichen und für 15min bei 175 Grad vorbacken.
  6. Währenddessen das Eiweiß anschlagen und nach und nach den Zucker einrieseln lassen. Tipp: Am besten gelingt der Eischnee, wenn ihr eine Metallschüssel verwendet und diese mit etwas Essig ausstreicht.
  7. Wenn der Teig vorgebacken ist die Johannisbeeren auf dem Boden verteilen und nochmals 15 min bei 175 Grad weiterbacken.
  8. Sind diese 15 min auch um gebt ihr den Eischnee auf den Kuchen, wobei ca. 2 cm Rand freigelassen werden müssen. (Der Eischnee läuft noch etwas aus)
  9. Die Temperatur auf 150 Grad runterdrehen und für weitere 25 min zu ende backen.

Und fertig ist euer Johannisbeerkuchen mit Baiserhaube. Lasst es euch schmecken 🙂

Erdbeertarte
Backen Kuchen

Erdbeertarte mit Macadamianüssen

Was gibt es besseres als frische, selbstgepflückte Erdbeeren in leckere Kuchen, Desserts und Co. zu verwandeln ????

Genau deswegen waren wir die letzte Woche mehrmals auf dem Erdbeerfeld unterwegs und haben fleißig Erdbeeren gepflückt. Natürlich inklusive ausgiebiger Qualitätskontorllen vor Ort 🙂 Weil es letzendlich doch mehr Erdbeeren waren als gedacht (ganze 10 kg insgesamt #Erdbeerrausch) war ich wieder auf der Suche nach leckeren Erdbeerrezepten und habe mich für diesen super leckeren Erdbeerkuchen entschieden. Der Kuchen scheint auf den ersten Blick ein klassischer Erdbeerkuchen mit Mürbteigboden und Vanillepudding. Aaaaaber in dem Mürbteigboden verstecken sich leckere Macadamianüsse, die den Boden schön blättrig und mürbe machen und gleichzeitig eine besondere Note verleihen. Und auch im Inneren versteckt sich über der Vanillecreme ein leckeres Erdbeerpüree auf das die Erdbeeren gebettet werden. Klingt lecker? War es auch 🙂 Falls ihr den Kuchen nachmachen wollt hier das Rezept:

Für den Boden:

  • 80g gesalzene Macadamia Nüsse
  • 250g Mehl
  • 150g Butter
  • 1 Ei
  • 40g Zucker

Für die Creme:

  • 4 Blatt Gelantine
  • etwas Vanillemark
  • 500ml Milch
  • 1 Pck. Vanillepuddingpulver
  • 50g Zucker
  • 250g Creme Fraiche

Für den Erdbeerbelag:

  • 1kg Erdbeeren
  • 80g Gelierzucker (3:1)

Wie man´s macht:

  1. Nüsse klein mahlen und mit den restlichen Zutaten für den Teig verkneten. Im Kühlschrank für eine halbe Stunde kühl stellen.
  2. Eine Tarte Form fetten und mit Mehl ausstäuben. Teig aus dem Kühlschrank nehmen und etwas größer als die Tarte Form ausrollen. Teigfladen in die Form geben und den Rand leicht andrücken. Den Boden mit der Gabel mehrmals einstechen und im Ofen bei 180 Grad (Ober- und Unterhitze) für ca. 20 Minuten backen.
  3. Für die Creme die Gelantine in Wasser einweichen, und etwas Mark aus der Vanilleschote kratzen. Vanillemark mit 400ml Milch aufkochen. Puddingpulver, Zucker und restliche Milch in einem extra Gefäß anrühren (sonst bilden sich Klümpchen) und in den Topf geben. Kurz kochen lassen, dann in eine Schüssel füllen und mit der ausgedrückten Gelantine gut verrühren. Creme Fraiche unterrühren, mit Folie abdecken, dass sich keine Haut bilden kann und etwas abkühlen lassen.
  4. Für den Erdbeerbelag, die Beeren waschen und 700g in der gewünschten Größe schneiden. Die restlichen Erdbeeren pürieren und in einem Topf mit dem Gelierzucker aufkochen und etwas köcheln lassen.
  5. Jetzt geht es ans Zusammensetzen 🙂 Die Creme in den Tarteboden füllen und glattstreichen. Anschließend das Püree auf die Creme geben und ebenfalls glattstreichen. Und jetzt zum Schluss das Beste: die geschnittenen Erdbeeren nach belieben auf den Kuchen geben, mit etwas Puderzucker bestäuben und genießen 🙂

Tipp: Wenn ihr immer noch Erdbeeren übrig habt, probiert auch mein himmlisches Erdbeerdessert mit lockerer Mascarponecreme.

Für noch mehr Inspirationen folgt mir auch auf Instagram: https://www.instagram.com/prinzessin_gugelhupf/?hl=de Ich freue mich über jeden einzelnen Like und Follower!